Zum Hauptinhalt springen

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung soll mindestens einmal jährlich zusammentreten. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss einberufen werden, wenn ein begründeter Antrag von einem Drittel der Mitglieder oder vom Vorstand oder vom Landesvorstand eingebracht wird. Die Versammlung wird vom Vorsitzenden einberufen. Ort, Zeit und Tagesordnung setzt der Vorstand fest. Der Geschäftsführer (oder ein anderes Vorstandsmitglied) übersendet die Einladung und hat für die sonstigen Vorbereitungen zu sorgen. Die Ladungsfrist beträgt mindestens 14 Tage. 

Zur Beschlussfassung ist die Stimmenmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich, wobei Stimmenthaltungen nicht als Gegenstimme gezählt werden; bei Stimmengleichheit gelten die Anträge als abgelehnt. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, im Verhinderungsfalle vom Stellvertreter geleitet. Über jede Sitzung ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Versammlungsleiter und vom Geschäftsführer, im Verhinderungsfalle durch einen von der Mitgliederversammlung zu wählenden Protokollführer, zu unterzeichnen ist.

Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf vier Jahre gewählt. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt.

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Rechnungsprüfer und zwei Stellvertretende Rechnungsprüfer auf die Dauer von vier Jahren, die nicht dem Vorstand angehören dürfen. Hinsichtlich ihrer Aufgaben und Wahl gilt § 15 der Satzung entsprechend.

letzte Mitgliederversammlung

Die letzte Mitgliederversammlung fand mit einer Beteiligung von fast 50% am 08.02.2020 in Soltau statt. Im Schulungsteil wurden aktuelle Fragen zur DSGVO behandelt. Hierzu hat der Datenschutzfachmann und Schiedsmann Gerhard Blasberg aus Glückstadt vorgetragen und ausgesprochen anschaulich die schiedsamtsspezifischen Besonderheiten dargestellt. Das im Formularserver enthaltene Datenschutzinformationsblatt bot hierzu eine hervorragende Grundlage. Es ist im Laufe des Verfahrens an alle Personen herauszugeben, deren Personalien wir aufnehmen, sei es "in der Akte" vermerken oder in den Formularserver eintragen. 

Darüber hinaus wurden aktuelle Fragen zum Schiedsamt erörtert.

Im Mitgliedsversammlungsteil gab die bisherige Vorsitzende einen Überblick über die Aktivitäten des vergangen Jahres, die Bundesvorsitzende übermittelte die Grüße des Bundesvorstandes und stellte die Bemühungen des Bundes vor, bei allen Unterschieden zu einer einheitlichen Verbandshandhabung zu kommen. Der Landesvorsitzende berichtete aus dem Landesvorstand.

In den anschließenden Vorstandswahlen wurde ein neuer Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender, sowie neue und jüngere Beisitzer in den Vorstand gewählt.  

Nachfolgend ist die Einladung zu sehen.

Alle Schiedsmänner und Schiedsfrauen sowie deren Stellverteter/innen waren - unabhängig von einer BDS-Mitgliedschaft herzlich eingeladen. Der Vorstand der Bezirksvereingung freut sich auch deren Erscheinen.

Hinweis: Die Kommunen haben die Reisekosten und die Tagungspauschale von 35,00 € zu tragen - die Dienstreise sollte aus versicherungsrechtlichen Gründen vorher beantragt werden.