Bund Deutscher
Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. – BDS –
Bezirksvereinigung Lüneburg

Aus- und Fortbildung

 

In jeder Mitgliederversammlung wird eine Aus- und Fortbildung für die Schiedsmänner und Schiedsfrauen durchgeführt. Die nachfolgenden Themen sind bereits behandelt worden und es wird zu weiteren Themen Aus- und Fortbildungen geben.

Wenn von den Schiedsmännern und Schiedsfrauen der Wunsch besteht, besondere Themen zu behandeln, so wenden Sie sich bitte an den Vorstand der Bezirksvereinigung.

(zurück)

Lehrgang Formularserver

„Der Umgang mit dem Formularserver“

- Dieser Lehrgang für Schiedspersonen und deren Stellvertreter FAND statt am

Sonnabend, 02. Juni 2018, von 09:00  Uhr bis 13:00 Uhr

in Lüneburg - BBS II Georg-Sonnin-Schule –

Gewerbe und Technik

Am Schwalbenberg 25  21337 Lüneburg

--- Ein neuer Lehrgang ist noch nicht geplant ---

 

Um Anmeldung beim Geschäftsführer wurde gebeten, da die Teilnehmerzahl auf 20 beschränkt ist. Die Teilnehmergebühr betrug 30,00 € (es handelt sich um Sachkosten des Schiedsamtes, welche mit den Kommunen direkt abgerechnet werden. Dazu ist allerdings eine vorherige Dienstreisegenehmigung erforderlich, die die jeweilige Schiedsperson dort zu beantragen hat). 

 

 

Leitfaden

Der neue Leitfaden ist da!

Er ist eine Arbeitshilfe für alle Schiedsmänner und Schiedsfrauen in Niedersachsen.

Zu bestellen über die Geschäftsstelle oder den Schatzmeister der Bezirksvereinigung (siehe Vorstand)

Praxisbezogene Vorschulung

Der Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen bietet für Schiedspersonen und stellv. Schiedspersonen Fortbildungen an.

Dabei gilt grundsätzlich das Prinzip, dass die Bundesvereinigung durch Einführungs- und Wiederholungsveranstaltungen die Grundlagen des Schiedsamtes vermittelt, und zwar hinsichtlich des Nachbarrechts auch, soweit es sich um Landes-Nachbarrecht handelt. 

Die Landesvereinigung hebt die landespezifischen Aspekte der Schiedsstellen hervorheben, will insbesondere den neuen und noch nicht so erfahrenen Schiedspersonen Hilfestellung bei der praktischen Bewältigung ihrer Aufgabe geben. 

Die Bezirksvereinigungen vertiefen spezielle Problematiken und vermitteln praktische Erfahrungen.

Die Fortbildungsaktivitäten ergänzen sich daher und sind aufeinander abgestimmt.

Von daher ergibt sich auch die Notwendigkeit für neue Schiedspersonen, die allgemeinen Grundlagen des Schiedsamtes in den mehrtägigen Veranstaltungen des Bundes BDS zu erlernen und diese fortlaufend in den regelmäßig halbjährigen Veranstaltungen der Bezirksvereinigungen zu vertiefen. Daraus ergibt sich automatisch, dass die Vermittlung des theoretischen Rüstzeugs (Zivil- und Strafrecht) schwerpunktmäßig in den Fortbildungen des Bundes und die praktische Umsetzung mit den Bestimmungen des Landes Niedersachsen in den Bezirksvereinigungen erfolgt.

Der Termin der Praxisbezogenen Schulungen

Einladungen werden rechtzeitig per E-Mail an die Gemeinden verschickt.

Wer keine Einladung erhalten hat, wendet sich an die Geschäftsstelle.